34

Peter-Weiss-Bibliothek

Buch reiht sich an Buch, Regal an Regal: In der Peter-Weiss-Bibliothek stecken Informationen, die unser Gehirn allein niemals fassen könnte. Muss es auch nicht, dafür gibt es ja die Bibliothek. 10.000 Bücher stehen in den zwei Räumen, 10.000 weitere können auf Bestellung aus dem Magazin geholt werden. Und diese Bibliothek kann viele Schätze aufweisen, die es ohne den Verein dahinter nicht mehr geben würde: Zur Wende wurden viele Bücher, die in der DDR erschienen waren, einfach weggeworfen. Im September 1990 wurde in Hellersdorf aber ein Verein gegründet, um diese Bücher zu retten. Die Peter-Weiss-Bibliothek deckt also vor allem deutsche Literatur aus der DDR- und der Wendezeit ab, bietet aber inzwischen auch sehr viele Neuerscheinungen an. Alle sind auf deutsch. 

Kinderbücher gibt es nicht, die anderen aber dafür in allen Rubriken: Geschichte, Recht, Kunst, Psychologie, Biographien und weitere Themenfelder sind zu finden. Und das Beste, den Nutzer*innen kostet es keinen Cent und oben drauf kann man noch drei bis fünf Lesungen im Jahr mit interessanten Autor*innen besuchen.